Bianca Isensee

Tänzerischer Werdegang

Bianca Isensee

1998 begann ich mit dem orientalischen Tanz. Ich besuchte mehrere Bauchtanzkurse in der Woche bei verschiedenen Lehrerinnen. Zusätzlich nahm ich regelmäßig an Wochenend-Workshops bei professionellen Dozenten/-innen aus der Orientalischen Tanzszene teil. Auch interdisziplinär bildete ich mich weiter, so besuchte ich einen indischen Tanzkurs und nahm an Flamenco-Kursen teil.

Seit 2002 leite ich eigene Kurse an verschiedenen Einrichtungen in Weimar, Erfurt, Arnstadt und Ilmenau. Mein Repertoire und Wissen erstreckt sich über die verschiedenen Stilrichtungen des Orientalischen Tanzes, wie dem klassischem Raks Sharki (Bauchtanz), den verschiedenen orientalischen Folkloretänzen, Tänzen der Roma sowie Fusion- und Fantasystile.

2010 absolvierte ich beim Deutschen Tanzsportverband die Trainer-C-Lizenz für Breitensport mit Schwerpunkt Orientalischer Tanz und schloss 2011 eine Ausbildung zur ITP-Tanzpädagogin (Grundstufe) ab. Weiterhin habe ich beim Bundesverband für Seniorentanz eine Ausbildung zur Tanzleiterin für Tanzen im Sitzen abgeschlossen und bin lizenzierter Zumba-Instructor.

Meine Erfahrungen mit dem Bauchtanz

Beim Bauchtanz werden viele Muskelgruppen, insbesondere die Bauch-, Po- und Rückenmuskulatur sowie die Muskulatur des Beckenbodens aktiviert. Die Bewegungen erfordern ein Wechselspiel zwischen Anspannen und Lösen der Muskulatur, wodurch einer einseitigen Belastung entgegen gewirkt wird.

Faszinierend für mich ist das Experimentieren, das Kennen lernen und Entdecken neuer Bewegungsmöglichkeiten, die der Körper bietet. Durch das regelmäßige Training habe ich ein neues Körpergefühl erlangt, ich bin ausgeglichener und zufriedener.